Der Schwerpunkt Pädiatrische Nephrologie kann von Ärztinnen und Ärzten erworben werden, die den FMH Fachtitel Kinder- und Jugendmedizin (Pädiatrie) besitzen. Die pädiatrische Nephrologie befasst sich mit Nieren- und Harnwegserkrankungen im Kindesalter. Die Inhaber dieses Titels behandeln Kinder mit Nierenkrankheiten oder Harnwegserkrankungen ab der Geburt bis ins junge Erwachsenenalter.

Ärztinnen und Ärzte mit Schwerpunkt Pädiatrische Nephrologie haben sich insbesondere spezialisiert auf die Behandlung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit akuter oder chronischer Niereninsuffizienz (Nierenschwäche). Dazu gehört auch die Dialyse-Behandlung (Blutwäsche), sei es zu Hause oder in der Klinik sowie die Betreuung vor und nach einer Nierentransplantation.  Pädiatrische Nephrologinnen oder Nephrologen arbeiten dabei eng mit anderen Fachpersonen wie Ernährungsberater, Pflegefachpersonen, Physiotherapeuten, Nephrologen und Transplantationsmediziner zusammen.